social bookmarks
facebook

Gemeindebrief Februar

Gemeinde-Jahreslos:
Mein Leben ist mir nicht der Rede wert, es sei denn, ich nutze es,
um das zu tun, was der Herr Jesus mir aufgetragen hat -
das Werk, anderen die Botschaft von Gottes Gnade zu bringen.
                                                                                                          Apostelgeschichte 20, 24


Liebe Freunde und Geschwister,

Im Reich Gottes geht es nicht nur um uns selbst. Paulus betrachtet in unserer Jahreslosung für die Gemeinde, sein Leben als nicht so wichtig. Er hatte eine Berufung. Auch jeder von uns sollte Gottes Berufung für sein eigenes Leben erkennen oder eine Vision haben, was und wohin er will.

Wir wollen nicht der Versuchung erliegen, uns selbst verwirklichen zu wollen. Man kann ja
bekanntlich nicht zwei Herren dienen, für das Ego und für Gott. Da müssen wir uns schon für das Richtige entscheiden!

Gott hat jedem seine Gaben zugeteilt, die es zu entdecken gilt. Darin können wir auch wachsen. Alles Große fängt bekanntlich klein an. Hab Mut, auch Dinge auszuprobieren. Jesus steht dir bei und gibt dir die Weisheit und auch die richtigen Worte.

Es ist wichtig, dass wir unser Leben mit der Perspektive „Frucht bringen“ sehen können.
Dafür ist uns Paulus natürlich ein großes Vorbild. Er konnte alle seine persönlichen Interessen hinten anstellen um das große Ziel, den Siegeskranz in der Ewigkeit, zu erreichen.

Den Willen Gottes zu erkennen und zu tun, ist doch das, was uns wirklich glücklich macht.
Wenn wir erleben, wie Gott durch uns wirkt und wir für Ungläubige ein Segen sein können, ist das doch für uns das Höchste!

Jesus will, dass unsere Freude vollkommen ist, und das bezieht sich auf alle Lebensbereiche.
Paulus schreibt dies ganz nachdrücklich an die Philipper in Kapitel 4, 4+5:
„Freut euch immerzu, mit der Freude, die vom Herrn kommt! Und noch einmal sage ich:
Freut euch! Alle in eurer Umgebung sollen zu spüren bekommen, wie freundlich und gütig
ihr seid.“

Wir möchten deshalb in diesem Jahr uns darauf konzentrieren, die Liebe und Gnade Gottes in unserem Lebensstil für alle Menschen sichtbar zu machen.

Das wünscht Euch
Euer
Hermann

2020  Volksmission "Lebensquelle" Horb